Beschilderung

Beschilderung ist ein klassisches und weit verbreitetes Instrument im Besuchermanagement. Vor der Verfügbarkeit digitaler Daten im Naturraum war es neben der topografischen Karte das einzige In-strument zur Orientierung in Naturräumen. Die Information und Lenkung durch Beschilderung in vielen anderen Lebensbereichen (im Straßenverkehr, in urbanen Räumen, in Gebäuden) hat Beschilderung zu einer kulturell gelernten und weithin akzeptierten Kommunikationsform gemacht. Ein Mindestmaß an Beschilderung wird von Nutzenden in Naturräumen erwartet.
Digitale Anwendungen können Beschilderungsinformationen theoretisch ersetzen und bieten zudem eine größere Informationstiefe als Schilder. Mobile Netzabdeckung und Akkukapazitäten schränken die Sicherheit der Verfügbarkeit jedoch ein. Beschilderungselemente werden in der Regel von den zu-ständigen Verwaltungseinheiten eines Naturraumes aufgestellt. Durch ihre ständige Verfügbarkeit und offiziellen Charakter ist Beschilderung auch im digitalen Zeitalter eine wirkungsvolle Methode des Besuchermanagement.
Eine gute analoge Beschilderung für Radfahrende hat zudem den Vorteil, dass die Fahrt idealerweise nicht unterbrochen werden muss und in der Bewegung stattfinden kann. Bei der Beschilderung von Mountainbike-Routen sollten die speziellen Ansprüche der Zielgruppe beachtet werden.